Familienkonflikt - Erziehung - Familiencoaching

 


Als zweifache Mutter weiß ich wie schnell ein Konflikt zwischen Eltern und Kindern entstehen kann.

Solches belastet das ganze Familiensystem, Muster, Prägungen, Glaubenssätze alles ist im System Familie vorhanden, egal ob eine „Original“ oder ein „Patchwork“ Familie, jede hat seine Themen und oftmals bedeutet dieses eine echte Herausforderung.


Die Kunst dieses zu lösen, ist der Umgang miteinander, die Sichtweisen, die Werte, der Respekt und die Wertschätzung. Wichtig ist im System Familie, Werte zu eruieren, Regeln zu erstellen, Grenzen zu ziehen.

Kinder fordern sehr oft ihre Grenzen ein!

Rituale, Regeln, Strukturen und eine klare konsequente Erziehung

sind ratsam.


Auch wenn in letzter Zeit der antiautoritäre Erziehungsstil Einzug hielt, bin ich hier kein wirklicher Befürworter, aber auch kein Befürworter des autoritären Erziehungsstils.


Aufgrund meiner Erfahrung, setzte ich mich mit solchen Erziehungsstilen bald auseinander und entwickelte meinen eigenen Erziehungsstil, der folgende Werte hat:


 

 

Wertschätzung – Respekt- Klarheit – Ehrlichkeit -

Offenheit - Empathie - Harmonie - Humor

 

 

 

Für mich ist ein Miteinander in der Familie wichtig, jeder sollte die Emotionen des anderen deuten können um ihn nicht zu verletzen. Wichtig sind die Konsequenzen des eigenen Verhaltens zu erfahren. Somit gemeinsam in Achtsamkeit und Bewusstheit zu leben. – Selbstreflektion und Konfliktfähigkeit ist ein weiteres Muss in einer Familie.

 

 

 

 

 

„Kinder verlangen Anleitung und wollen wissen,wie man sich im Alltag verhält“


„Regeln sparen Zeit und lassen mehr Raum für andere Aktivitäten“


 

 

 

In Bezug auf das Familiencoaching versuche mit meinen Techniken zu vermitteln um eine WIN-WIN-WIN Situation herzustellen.


WIN-WIN-WIN bedeutet:  

Kind-Eltern-Umfeld = nur so wird es funktionieren!


Gemeinsame Werte werden erforscht, gemeinsame Regeln, Rituale, Ziele werden vereinbart, die Kommunikationstechnik wird analysiert. Sichtweisen, Muster, Glaubenssätze, Prägungen werden hinterfragt und gegebenenfalls aufgelöst, neutralisiert oder umgewandelt.


Eine Familie ist wie ein Haus zu betrachten, das wichtigste an einem Haus ist das Fundament und genau dort muss immer wieder gearbeitet werden. Jedes Alter hat seine Herausforderungen, und jedes Alter hat seine Berechtigung zur „Eigenverantwortung“– Eigenverantwortung gibt Selbstvertrauen!


Mein Ziel ist es, Techniken anzubieten um das Fundament zu stabilisieren und zu stärken. Oftmals hilft es die Themen distanziert zu betrachten bevor man wieder assoziiert in die Rolle einsteigt.
Bei manchen Therapieformen fehlt mir dieser Ansatz. Deshalb biete ich den anderen Weg an, denn diesen übe ich seit fast 21 Jahren aus und bringt mir Erfolg in meinem Familiensystem.